LKW Klasse C1 Fragen zu: Verhalten gegenüber Fußgängern

Gefahrenlehre


Verhalten gegenüber Fußgängern



Prüfungsfragen


1.1.02-001

Womit müssen Sie in Wohnvierteln mit geringem Verkehr rechnen?

1.1.02-002

In einem Wohngebiet rollt ein Ball vor Ihr Fahrzeug. Wie müssen Sie reagieren?

1.1.02-003

Sie nähern sich Kindern, die auf dem Gehweg spielen. Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-004

Womit ist zu rechnen, wenn man sich Kindern nähert?

1.1.02-005

Mit welchem Verhalten von Kindern müssen Sie an Zebrastreifen rechnen?

1.1.02-006

Womit müssen Sie rechnen? Der Junge

1.1.02-007

Wie müssen Sie sich verhalten? Die Kinder

1.1.02-008

Worauf müssen Sie sich einstellen? Das Mädchen vor Ihnen

1.1.02-009

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-010

Womit müssen Sie rechnen?

1.1.02-011

Wie müssen Sie sich verhalten? (Mofa: klingeln statt hupen)

1.1.02-012

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-013

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-014

Womit müssen Sie rechnen, wenn ältere Menschen die Fahrbahn überqueren?

1.1.02-015

Ein Fußgänger mit einem weißen Stock will vor Ihnen die Fahrbahn überqueren. Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-016

Welches Verhalten älterer Fußgänger ist an Zebrastreifen häufig zu beobachten?

1.1.02-017

Worauf müssen Sie sich einstellen?

1.1.02-018

Womit müssen Sie rechnen?

1.1.02-019

Womit müssen Sie rechnen?

1.1.02-020

Die Straßenbahn ist an der Haltestelle gerade zum Stehen gekommen. Unter welchen Voraussetzungen dürfen Sie mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren? (Mofa: Klingel statt Hupe)

1.1.02-021

Womit müssen Sie rechnen?

1.1.02-022

Womit ist zu rechnen, wenn Kinder an einer Ampel warten? Dass die Kinder

1.1.02-023

Ein Radweg, auf dem eine Gruppe von Kindern fährt, endet. Womit muss gerechnet werden? Dass die Kinder

1.1.02-024

Was ist hier richtig? (Bremslicht an)

1.1.02-025

Welche Fahrzeuge dürfen hier nur mit Schrittgeschwindigkeit und unter Ausschluss jeglicher Gefährdung der Fahrgäste vorbeifahren? (Warnblinklicht an) Alle Fahrzeuge, die

1.1.02-026

Was müssen Sie in dieser Situation beachten? (Warnblinklicht an) Sie dürfen

1.1.02-027

Womit müssen Sie rechnen, wenn ältere Personen mit Gehhilfe die Fahrbahn überqueren?

1.1.02-028

Trotz vorhandenen Gehweges auf der rechten Straßenseite fährt eine Person im Rollstuhl auf der Straße. Wie verhalten Sie sich?

1.1.02-029

Eine Person im Rollstuhl schafft es nach dem U¨berqueren der Straße nicht, mit dem Rollstuhl den Bordstein zu überwinden, um den Gehweg zu erreichen. Wie verhalten Sie sich?

1.1.02-030

Eine Person am Straßenrand trägt eine gelbe Armbinde mit drei schwarzen Punkten. Worauf weist diese Armbinde hin?

1.1.02-032

Bei welcher Person müssen Sie mit einer schweren Sehbehinderung rechnen?

1.1.02-036

Wie verhalten Sie sich?

1.1.02-037

Womit müssen Sie rechnen?

1.1.02-038

Mit welchen Gefahren müssen Sie rechnen? Der Junge auf dem Fahrrad wird

1.1.02-039

Wie verhalten Sie sich?

1.1.02-040

Womit müssen Sie rechnen? Die Radfahrerin vor mir wird

1.1.02-041

Mit welchen Gefahren müssen Sie rechnen?

1.1.02-042

Wie sollten Sie sich verhalten?

1.1.02-043

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-044

Worauf müssen Sie sich einstellen? Auf

1.1.02-045

Womit müssen Sie rechnen? Dass

1.1.02-046

Welche Fahrzeuge dürfen hier nur mit Schrittgeschwindigkeit und unter Ausschluss jeglicher Gefährdung der Fahrgäste vorbeifahren? (Warnblinklicht an) Alle Fahrzeuge, die

1.1.02-047

Warum müssen Sie hier verzögern? Wegen

1.1.02-049

Wie verhalten Sie sich in dieser Situation? ?X Ich führe eine Gefahrenbremsung durch

1.1.02-101

Warum sind ältere Fußgänger im Verkehr mehr gefährdet als jüngere?

1.1.02-102

Sie wollen rechts abbiegen. Worauf müssen Sie sich einstellen?

1.1.02-103

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-104

Was müssen Sie an solchen Haltestellen beachten?

1.1.02-105

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-106

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-107

Auf dem Gehweg läuft ein Kind mit einem Hund an der Leine. Kann hieraus eine Gefahr entstehen?

1.1.02-108

Was müssen Sie in dieser Situation beachten? (Warnblinklicht an) Sie dürfen

1.1.02-109

Was ist in dieser Situation richtig? (Warnblinklicht aus)

1.1.02-110

Was ist in dieser Situation richtig? (Warnblinklicht an)

1.1.02-111

Womit müssen Sie in Wohnvierteln mit geringem Verkehr rechnen?

1.1.02-112

In einem Wohngebiet rollt ein Ball vor Ihr Fahrzeug. Wie müssen Sie reagieren?

1.1.02-113

Sie nähern sich Kindern, die auf dem Gehweg spielen. Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-115

Müssen Sie hier langsam und bremsbereit fahren?

1.1.02-116

Die Straßenbahn ist an der Haltestelle gerade zum Stehen gekommen. Welches Verhalten ist richtig? Ein- oder austeigende Fahrgäste

1.1.02-117

Warum müssen Sie hier verzögern? Wegen

1.1.02-118

Warum müssen Sie hier langsam und bremsbereit fahren?

1.1.02-119

Wie sollten Sie sich verhalten?

1.1.02-120

Wie sollten Sie sich verhalten?

1.1.02-121

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-122

Mit welchem Verhalten müssen Sie an solchen Haltestellen rechnen?

1.1.02-123

Sie wollen rechts abbiegen. Worauf müssen Sie sich einstellen?

1.1.02-124

Worauf müssen Sie sich einstellen?

1.1.02-125

Womit sollten Sie rechnen?

1.1.02-126

Warum sind ältere Fußgänger im Verkehr mehr gefährdet als jüngere?

1.1.02-127

Womit müssen Sie in Wohnvierteln mit geringem Verkehr rechnen?

1.1.02-128

Mit welchem Verhalten muss bei Personen am Fußgängerüberweg gerechnet werden?

1.1.02-129

Ein Fußgänger mit einem weißen Stock möchte vor Ihnen die Fahrbahn überqueren. Wie müssen Sie sich verhalten? Ich muss

1.1.02-130

Womit müssen Sie rechnen?

1.1.02-131

Womit müssen Sie rechnen?

1.1.02-132

Wie schätzen Sie die Situation ein?

1.1.02-133

Eine Person am Straßenrand trägt eine gelbe Armbinde mit drei schwarzen Punkten. Worauf weist diese Armbinde hin?

1.1.02-001

Womit müssen Sie in Wohnvierteln mit geringem Verkehr rechnen?

1.1.02-002

In einem Wohngebiet rollt ein Ball vor Ihr Fahrzeug. Wie müssen Sie reagieren?

1.1.02-003

Sie nähern sich Kindern, die auf dem Gehweg spielen. Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-004

Womit ist zu rechnen, wenn man sich Kindern nähert?

1.1.02-005

Mit welchem Verhalten von Kindern müssen Sie an Zebrastreifen rechnen?

1.1.02-006

Womit müssen Sie rechnen? Der Junge

1.1.02-007

Wie müssen Sie sich verhalten? Die Kinder

1.1.02-008

Worauf müssen Sie sich einstellen? Das Mädchen vor Ihnen

1.1.02-009

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-010

Womit müssen Sie rechnen?

1.1.02-011

Wie müssen Sie sich verhalten? (Mofa: klingeln statt hupen)

1.1.02-012

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-013

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-014

Womit müssen Sie rechnen, wenn ältere Menschen die Fahrbahn überqueren?

1.1.02-015

Ein Fußgänger mit einem weißen Stock will vor Ihnen die Fahrbahn überqueren. Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-016

Welches Verhalten älterer Fußgänger ist an Zebrastreifen häufig zu beobachten?

1.1.02-017

Worauf müssen Sie sich einstellen?

1.1.02-018

Womit müssen Sie rechnen?

1.1.02-019

Womit müssen Sie rechnen?

1.1.02-020

Die Straßenbahn ist an der Haltestelle gerade zum Stehen gekommen. Unter welchen Voraussetzungen dürfen Sie mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren? (Mofa: Klingel statt Hupe)

1.1.02-021

Womit müssen Sie rechnen?

1.1.02-022

Womit ist zu rechnen, wenn Kinder an einer Ampel warten? Dass die Kinder

1.1.02-023

Ein Radweg, auf dem eine Gruppe von Kindern fährt, endet. Womit muss gerechnet werden? Dass die Kinder

1.1.02-024

Was ist hier richtig? (Bremslicht an)

1.1.02-025

Welche Fahrzeuge dürfen hier nur mit Schrittgeschwindigkeit und unter Ausschluss jeglicher Gefährdung der Fahrgäste vorbeifahren? (Warnblinklicht an) Alle Fahrzeuge, die

1.1.02-026

Was müssen Sie in dieser Situation beachten? (Warnblinklicht an) Sie dürfen

1.1.02-027

Womit müssen Sie rechnen, wenn ältere Personen mit Gehhilfe die Fahrbahn überqueren?

1.1.02-028

Trotz vorhandenen Gehweges auf der rechten Straßenseite fährt eine Person im Rollstuhl auf der Straße. Wie verhalten Sie sich?

1.1.02-029

Eine Person im Rollstuhl schafft es nach dem U¨berqueren der Straße nicht, mit dem Rollstuhl den Bordstein zu überwinden, um den Gehweg zu erreichen. Wie verhalten Sie sich?

1.1.02-030

Eine Person am Straßenrand trägt eine gelbe Armbinde mit drei schwarzen Punkten. Worauf weist diese Armbinde hin?

1.1.02-032

Bei welcher Person müssen Sie mit einer schweren Sehbehinderung rechnen?

1.1.02-036

Wie verhalten Sie sich?

1.1.02-037

Womit müssen Sie rechnen?

1.1.02-038

Mit welchen Gefahren müssen Sie rechnen? Der Junge auf dem Fahrrad wird

1.1.02-039

Wie verhalten Sie sich?

1.1.02-040

Womit müssen Sie rechnen? Die Radfahrerin vor mir wird

1.1.02-041

Mit welchen Gefahren müssen Sie rechnen?

1.1.02-042

Wie sollten Sie sich verhalten?

1.1.02-043

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-044

Worauf müssen Sie sich einstellen? Auf

1.1.02-045

Womit müssen Sie rechnen? Dass

1.1.02-046

Welche Fahrzeuge dürfen hier nur mit Schrittgeschwindigkeit und unter Ausschluss jeglicher Gefährdung der Fahrgäste vorbeifahren? (Warnblinklicht an) Alle Fahrzeuge, die

1.1.02-047

Warum müssen Sie hier verzögern? Wegen

1.1.02-049

Wie verhalten Sie sich in dieser Situation? ?X Ich führe eine Gefahrenbremsung durch

1.1.02-101

Warum sind ältere Fußgänger im Verkehr mehr gefährdet als jüngere?

1.1.02-102

Sie wollen rechts abbiegen. Worauf müssen Sie sich einstellen?

1.1.02-103

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-104

Was müssen Sie an solchen Haltestellen beachten?

1.1.02-105

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-106

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-107

Auf dem Gehweg läuft ein Kind mit einem Hund an der Leine. Kann hieraus eine Gefahr entstehen?

1.1.02-108

Was müssen Sie in dieser Situation beachten? (Warnblinklicht an) Sie dürfen

1.1.02-109

Was ist in dieser Situation richtig? (Warnblinklicht aus)

1.1.02-110

Was ist in dieser Situation richtig? (Warnblinklicht an)

1.1.02-111

Womit müssen Sie in Wohnvierteln mit geringem Verkehr rechnen?

1.1.02-112

In einem Wohngebiet rollt ein Ball vor Ihr Fahrzeug. Wie müssen Sie reagieren?

1.1.02-113

Sie nähern sich Kindern, die auf dem Gehweg spielen. Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-115

Müssen Sie hier langsam und bremsbereit fahren?

1.1.02-116

Die Straßenbahn ist an der Haltestelle gerade zum Stehen gekommen. Welches Verhalten ist richtig? Ein- oder austeigende Fahrgäste

1.1.02-117

Warum müssen Sie hier verzögern? Wegen

1.1.02-118

Warum müssen Sie hier langsam und bremsbereit fahren?

1.1.02-119

Wie sollten Sie sich verhalten?

1.1.02-120

Wie sollten Sie sich verhalten?

1.1.02-121

Wie müssen Sie sich verhalten?

1.1.02-122

Mit welchem Verhalten müssen Sie an solchen Haltestellen rechnen?

1.1.02-123

Sie wollen rechts abbiegen. Worauf müssen Sie sich einstellen?

1.1.02-124

Worauf müssen Sie sich einstellen?

1.1.02-125

Womit sollten Sie rechnen?

1.1.02-126

Warum sind ältere Fußgänger im Verkehr mehr gefährdet als jüngere?

1.1.02-127

Womit müssen Sie in Wohnvierteln mit geringem Verkehr rechnen?

1.1.02-128

Mit welchem Verhalten muss bei Personen am Fußgängerüberweg gerechnet werden?

1.1.02-129

Ein Fußgänger mit einem weißen Stock möchte vor Ihnen die Fahrbahn überqueren. Wie müssen Sie sich verhalten? Ich muss

1.1.02-130

Womit müssen Sie rechnen?

1.1.02-131

Womit müssen Sie rechnen?

1.1.02-132

Wie schätzen Sie die Situation ein?

1.1.02-133

Eine Person am Straßenrand trägt eine gelbe Armbinde mit drei schwarzen Punkten. Worauf weist diese Armbinde hin?

Klassenbestimmung:

Kraftfahrzeuge - ausgenommen Krafträder - mit einer zulässigen Gesamtmasse von mehr als 3500 kg aber nicht mehr als 7500 kg und mit nicht mehr als acht Sitzplätzen außer dem Führersitz ( auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg).

Befristung der Besitzdauer bis zur Vollendung des 50sten Lebensjahres, danach für jeweils 5 Jahre erneute ärztliche Untersuchung und augenärztliches Gutachten.

  • nur mit Klasse B
  • ab 18 Jahre