Sonderklasse L Fragen zu: Grundformen des Verkehrsverhaltens

Gefahrenlehre


Grundformen des Verkehrsverhaltens



Prüfungsfragen


1.1.01-001

Was versteht man unter defensivem Fahren?

1.1.01-002

Was kann zu Auffahrunfällen führen?

1.1.01-101

Sie fahren innerorts hinter einem Fahrzeug mit ortsfremdem Kennzeichen. Was könnte geschehen? Der Vorausfahrende

1.1.01-102

Was sind vermeidbare Behinderungen im fließenden Verkehr?

1.1.01-103

Warum darf man nicht unnötig langsam fahren?

1.1.01-104

Wodurch kann eine Gefährdung entstehen?

1.1.01-105

Wodurch kann eine Gefährdung entstehen?

1.1.01-106

Was kann zum Abkommen von der Fahrbahn führen?

1.1.01-107

Welche Anzeichen warnen während der Fahrt vor aufkommender Müdigkeit?

1.1.01-108

Welche Folgen kann die Missachtung von Müdigkeitsanzeichen nach sich ziehen?

1.1.01-109

Was ist zu tun, wenn Sie während der Fahrt Anzeichen von Müdigkeit spüren?

1.1.01-110

Wie wirkt sich Müdigkeit beim Fahren aus?

1.1.01-111

Wodurch kann eine gefährliche Situation entstehen?

1.1.01-112

Was kann zum Abkommen von der Fahrbahn führen?

1.1.01-001

Was versteht man unter defensivem Fahren?

1.1.01-002

Was kann zu Auffahrunfällen führen?

1.1.01-101

Sie fahren innerorts hinter einem Fahrzeug mit ortsfremdem Kennzeichen. Was könnte geschehen? Der Vorausfahrende

1.1.01-102

Was sind vermeidbare Behinderungen im fließenden Verkehr?

1.1.01-103

Warum darf man nicht unnötig langsam fahren?

1.1.01-104

Wodurch kann eine Gefährdung entstehen?

1.1.01-105

Wodurch kann eine Gefährdung entstehen?

1.1.01-106

Was kann zum Abkommen von der Fahrbahn führen?

1.1.01-107

Welche Anzeichen warnen während der Fahrt vor aufkommender Müdigkeit?

1.1.01-108

Welche Folgen kann die Missachtung von Müdigkeitsanzeichen nach sich ziehen?

1.1.01-109

Was ist zu tun, wenn Sie während der Fahrt Anzeichen von Müdigkeit spüren?

1.1.01-110

Wie wirkt sich Müdigkeit beim Fahren aus?

1.1.01-111

Wodurch kann eine gefährliche Situation entstehen?

1.1.01-112

Was kann zum Abkommen von der Fahrbahn führen?

Klassenbestimmung:

Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart für die Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden, mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden und sofern die durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit des ziehenden Fahrzeugs mehr als 25 km/h beträgt, sie für eine Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h in der durch § 58 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) vorgeschriebenen Weise gekennzeichnet sind sowie selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Stapler, selbstfahrende Futtermischwagen und Flurförderzeuge mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern.

  • ab 16 Jahre
  • keine Befristung der Besitzdauer