Sonderklasse L Fragen zu: Ladung

Verhalten im Straßenverkehr


Ladung



Prüfungsfragen


1.2.22-101

Wie weit darf eine Ladung über die Rückstrahler nach hinten höchstens hinausragen, ohne dass eine Kennzeichnung erforderlich ist?

1.2.22-102

Womit ist bei Dunkelheit eine Ladung zu kennzeichnen, die mehr als 1 m über die Rückstrahler des Fahrzeugs hinausragt?

1.2.22-103

Was haben Sie zu beachten, wenn Sie eine Ladung transportieren wollen?

1.2.22-104

Was kann schon durch eine 20 %ige Überladung eintreten?

1.2.22-105

Darf eine Ladung nach vorn über das Kraftfahrzeug hinausragen?

1.2.22-106

Welche Bedeutung haben orangefarbene Warntafeln an einem Fahrzeug? Es handelt sich um einen

1.2.22-107

Was haben Sie zu beachten, wenn Sie Ladung transportieren möchten? Die Ladung darf

1.2.22-108

Ab welcher Höhe darf Ladung bis zu 50 cm nach vorn über Ihr Kraftfahrzeug hinausragen?

1.2.22-101

Wie weit darf eine Ladung über die Rückstrahler nach hinten höchstens hinausragen, ohne dass eine Kennzeichnung erforderlich ist?

1.2.22-102

Womit ist bei Dunkelheit eine Ladung zu kennzeichnen, die mehr als 1 m über die Rückstrahler des Fahrzeugs hinausragt?

1.2.22-103

Was haben Sie zu beachten, wenn Sie eine Ladung transportieren wollen?

1.2.22-104

Was kann schon durch eine 20 %ige Überladung eintreten?

1.2.22-105

Darf eine Ladung nach vorn über das Kraftfahrzeug hinausragen?

1.2.22-106

Welche Bedeutung haben orangefarbene Warntafeln an einem Fahrzeug? Es handelt sich um einen

1.2.22-107

Was haben Sie zu beachten, wenn Sie Ladung transportieren möchten? Die Ladung darf

1.2.22-108

Ab welcher Höhe darf Ladung bis zu 50 cm nach vorn über Ihr Kraftfahrzeug hinausragen?

Klassenbestimmung:

Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart für die Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden, mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h geführt werden und sofern die durch die Bauart bestimmte Höchstgeschwindigkeit des ziehenden Fahrzeugs mehr als 25 km/h beträgt, sie für eine Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h in der durch § 58 der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) vorgeschriebenen Weise gekennzeichnet sind sowie selbstfahrende Arbeitsmaschinen, Stapler, selbstfahrende Futtermischwagen und Flurförderzeuge mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern.

  • ab 16 Jahre
  • keine Befristung der Besitzdauer